Spenden und helfen

Projekt: Helfen macht Spaß

Die Lebenshilfe macht ein neues Projekt.

Es ist für Menschen mit Behinderung,

die gerne freiwillig aktiv sein möchten.

 

Was ist freiwilliges Engagement?

Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement?

Herr Müller möchte etwas Gutes

für andere Menschen tun.

Weil es ihm Spaß macht.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen.

Herr Müller bekommt kein Geld für diese Arbeit.

Die Arbeit macht ihm Freude.

 

Man sagt dazu: Freiwilliges Engagement.

Das wird so gesprochen: An-gah-sche-mong.

Ehren-amtliche Arbeit ist das Gleiche.

Herr Müller ist ein Freiwilliger.

Er engagiert sich freiwillig.

Das spricht man so: an-gah-schiert.

 

Freiwillige können viele Dinge machen.

Zum Beispiel:

  • Bei einem Fest mithelfen
  • Sich um Tiere kümmern
  • Im Alten-Heim vorlesen
  • Im Garten helfen

 

Freiwillige helfen anderen.

Sie bekommen kein Geld dafür.

Freiwillige helfen in ihrer Freizeit.

Sie haben Spaß und Freude.

Freiwillige lernen nette Menschen kennen.

 

Behinderungen sind normal.

Auch mit Behinderungen kann man anderen helfen.

Jeder Mensch kann etwas gut.

Auch Menschen mit Behinderungen.

Das soll noch viel selbstverständlicher werden.

 

Jeder soll helfen können.

Wenn Menschen mit Behinderungen

anderen helfen möchten:

Dann soll das möglich sein.

 

Wie finde ich ein freiwilliges Engagement?

Dafür gibt es 2 Mitarbeiterinnen in der Lebenshilfe:

Julia Mandos und Iris Bunzendahl.


Ihr Büro ist in der Geschäfts-Stelle der Lebenshilfe.

Dort können Sie hingehen,

wenn Sie ein Freiwilliger werden wollen.

Die Mitarbeiterinnen helfen bei der Suche.

 

Die Mitarbeiterinnen wissen

wo Hilfe gebraucht wird.
Diese Orte heißen: Einsatz-Orte.

 

Die Mitarbeiterinnen finden
für jeden Freiwilligen einen Einsatz-Ort.

Die Mitarbeiterinnen beantworten Ihre Fragen.

Und die Mitarbeiterinnen stellen Ihnen Fragen.

Sie helfen Ihnen bei den Antworten.

So finden Sie ein gutes freiwilliges Engagement.

Zusammen suchen sie einen passenden Einsatz-Ort.

Dieses Gespräch heißt auch: Erst-Gespräch.

 

Sie können sich Hilfe holen.

Sie können auch Ihre Betreuer fragen.

Sie müssen nicht alles allein machen.

Vielleicht rufen Sie gleich gemeinsam an.

 

 


 

Wir sind für Sie da:

Julia Mandos
Telefon 387 77 30, E-Mail:

Iris Bunzendahl
Telefon 387 77 54, E-Mail:

 

Viel Spaß bei Ihrem freiwilligen Engagement!