Spenden und helfen

Wir sagen Danke - Unsere Spender

Wir freuen uns über jede Spende. Viele Projekte der Lebenshilfe Bremen können so finanziert werden. Eine Auswahl unserer Spender finden Sie hier.

Kassieren für den guten Zweck im dm Drogeriemarkt

Martin Kusnatzky (dm), Hans-Peter Keck und Julia Mandos (Lebenshilfe Bremen)

Anfang August 2018 feierten die Bremer dm Drogeriemärkte ihr zehnjähriges Bestehen in der Hansestadt. Zu diesem Jubiläum lud jeder Markt eine selbstgewählte gemeinnützige Organisation zu einer besonderen Spendenaktion ein. Eine Stunde lang durften zwei Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Bremen in der Filiale "Waterfront" die Kasse übernehmen. Die Umsätze, die Julia Mandos und Malina Klenke in dieser Zeit einnahmen, kommen der Lebenshilfe zugute. Das Geld fließt in die Gestaltung der Freizeitangebote für Erwachsene im Projekt "Inklusive Freizeit Bremen" sowie für Kinder und Jugendliche im Freizeitprogramm "Auf Geht's".

Insgesamt freut sich die Lebenshilfe Bremen über eine Spende in Höhe von 1.500 Euro. Bei einer feierlichen Übergabezeremonie am Folgetag im dm Markt in der Bremer Innenstadt mit allen beteiligten Organisationen überreichte Filialleiter Martin Kusnatzki einen Spendenscheck an Hans-Peter Keck, Geschäftsführer der Lebenshilfe Bremen, und Julia Mandos, Leiterin des Projekts Inklusive Freizeit.

Die Lebenshilfe Bremen bedankt sich herzlich beim dm Markt in der Bremer Waterfront und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an der Spendenaktion beteiligt waren. Mit ihrer Unterstützung tragen sie dazu bei, tolle Freizeiterlebnisse für Erwachsene und Kinder mit einer geistigen Behinderung zu gestalten.

Restcent-Spende von ArcelorMittal Bremen für die „Bunte Berse“

Vertreter der Lebenshilfe Bremen und ArcelorMittal

Für den Sommer dieses Jahres ist die Eröffnung des neuen inklusiven Wohnprojekts der Lebenshilfe Bremen in der Bersestraße im Stadtteil Gröpelingen geplant. Neben Apartments für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung werden dort auch sozialpädagogische Spielkreise und eine Kinderkrippe der „Weserkinder“ beheimatet sein. Nun durften sich die künftigen Spielgruppen über tatkräftige Unterstützung durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von ArcelorMittal Bremen freuen.

Neben den neuen Räumen für die Spielkreise und die Krippe ist auch ein großer maritimer Spielplatz auf dem Außengelände für die Kinder geplant. Für dessen Ausbau überreichten Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter von ArcelorMittal Bremen am 19. Januar einen Scheck aus ihrer Restcent-Spendenaktion in Höhe von 2.500 Euro an Hans-Peter Keck, Geschäftsführer der Lebenshilfe Bremen, Uwe Bartuschat, Leiter der Frühförderung, und Verena Löw, Spielkreisleiterin der Weserkinder. Bei einer Restcent-Spende stellen die MitarbeiterInnen jeden Monat die Cent-Beträge ihrer Gehaltsabrechnung für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung und das Unternehmen verdoppelt die gesammelte Summe der MitarbeiterInnen.

Die Lebenshilfe Bremen bedankt sich herzlich bei allen MitarbeiterInnen von ArcelorMittal Bremen, die sich an der Spende beteiligt haben. Sie haben mit ihrer Unterstützung dazu beigetragen, den Kindern der „Bunten Berse“ einen wunderbaren Raum zum Spielen, Toben und Entdecken zu schaffen.

Heiman-Stiftung spendet für das Trauer-Café

Spendenbild Trauer-Café

Einen Beamer und das Spiel "Trauerland" konnte die Lebenshilfe Bremen im Herbst 2017 dank einer Spende der Heiman-Stiftung für das Trauer-Café anschaffen. Das Trauer-Café ist ein Angebot für Menschen mit Behinderung, die über Verlust, Trauer, Sterben und Tod sprechen wollen. Die Gruppe trifft sich alle zwei Wochen in den Räumen der Zionsgemeinde in der Bremer Neustadt. Im Trauer-Café wird geredet, Kaffee getrunken, gebastelt, gelesen und gespielt. Dank des Beamers kann die Gruppe bei ihren Treffen nun auch gemeinsam Filme ansehen.

Kaffeespende der Firma Velibre

David Wolf-Rooney liebt Kaffee und unseren Planeten. Deshalb entwickelte er in den letzten Jahren biologisch abbaubare Kaffeekapsel aus Biokunststoffen. Seit Juni 2015 vertreibt er mit der Firma Velibre Kaffeekapseln, die biologisch abbaubar und kompatibel mit den gängigen Nespresso®-Systemen sind. 2.000 dieser Kaffeekapsel spendete die Firma Velibre im November 2016 der Lebenshilfe Bremen. Dazu stellte sie zwei Nespresso®-Maschinen zur Verfügung, die nun dafür sorgen, dass Nutzer und Besucher der Lebenshilfe Bremen stets frischen Kaffee in Bioqualität trinken können. Die erste Kaffeeprobe fiel positiv aus: Sehr lecker und durch die verschiedenen Sorten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Vielen Dank an Velibre!

Restcent-Spende wird zum Baustein

Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten im IWT Bremen, dem Institut für Werkstofftechnik. Dort wird im Bereich der Metallverarbeitung geforscht und in Industrieprojekten kleine und große Firmen beraten. Bereits seit mehreren Jahren spenden die MitarbeiterInnen des IWT die Cent-Beträge ihres Lohnes für einen guten Zweck. Im Jahr 2016 kamen dabei für die Lebenshilfe Bremen 700 Euro zusammen. Dieser Betrag floss in das Bauprojekt "Bunte Berse".

Weihnachtsfeier im Steigenberger Hotel

Bereits zum dritten Mal lud das Bremer Steigenberger Hotel im Jahr 2015 Kinder zu einer Weihnachtsfeier ein. In der Adventszeit durften sie an der Rezeption einen Wunschzettel abgeben. Gäste des Hotels konnten sich an der Aktion beteiligen und für die Geschenke spenden. Bei einer anschließenden Feier mit Kakao und Keksen erhielten 20 Kinder, die von der Lebenshilfe Bremen betreut werden, Geschenke im Wert von jeweils 20 Euro. Ob Lego, Spielzeuge oder Kuscheltiere - die Kinder bekamen ihre Wünsche erfüllt und waren begeistert von der vorweihnachtlichen Bescherung.

Spende aus dem Bremer Loch

Das Bremer Loch ist wohl die originellste Spendendose im Herzen Bremens. Wer in die versenkte Sammeldose auf dem Marktplatz zwischen Roland und Bürgerschaft seine Spende wirft, dem singen die Bremer Stadtmusikanten ein Lied als Dankeschön. Das gesammelte Geld dieser originellen Spendenaktion wird über die Wilhelm Kaisen Bürgerhilfe jährlich an soziale Projekte weitergeleitet. Im Herbst 2015 entschieden Vorstand und Mitgliederversammlung der Wilhelm Kaisen Bürgerhilfe, das Projekt "Helfen macht Spaß - Bürgerschaftliches Engagement von Menschen mit geistiger Behinderung" zu fördern.

Gib mir fünf! - 1 Euro Spende für 5 Quadratmeter Glas

Lenderoth verkauft Glas in vielen Formen: Fenster, Haustüren, Spiegel, Schutzverglasungen. So kommen viele Quadratmeter Glas zusammen. Seit Juli 2015 läuft die Aktion „Gib mir fünf!“. Für jeweils fünf Quadratmeter verkauftes Glas spendet Lenderoth einen Euro an die Freizeitangebote der Lebenshilfe. Die Aktion soll drei Jahre dauern. Dank dieser Spende können Ausflüge und Projektwochen besonders günstig angeboten werden. Die erste Spendenübergabe findet im Dezember statt. Lenderoth hat dazu Kinder und Jugendliche zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Neben der Geldspende in Höhe von 2.190 Euro bekommt jedes Kind bei der Feier ein persönliches Geschenk. Wir sagen herzlichen Dank für diese tolle Spende!

Kaffee für durstige Läufer - Melitta spendet Einnahmen vom Kaffeeverkauf beim Bremer Marathon

Am 4. Oktober 2015 war die ganze Stadt auf den Beinen: Der 11. Bremer Marathon lockte mehr als 7.000 Läufer und tausende Zuschauer in die Stadt. Die Bremer Kaffeerösterei Melitta war mit einem eigenen Kaffeemobil vor der Bremischen Bürgerschaft dabei. Das Besondere: Der gesamte Erlös aus dem Kaffeeverkauf wird an ein soziales Projekt gespendet. Dafür hatte sich Melitta in diesem Jahr die Frühförderstelle der Lebenshilfe Bremen ausgesucht. Die Frühförderinnen dort können sich freuen: 992 Euro kamen zusammen und stehen nun für die Anschaffung neuer Kinderbücher und anderer Fördermaterialien zur Verfügung. Wir danken Melitta und allen Kaffeetrinkern!

Sparkasse Bremen unterstützt das Büro für Leichte Sprache

Der Sparkasse Bremen liegt das Gemeinwohl der Stadt am Herzen. Deshalb unterstützt sie jedes Jahr ausgewählte Projekte, in diesem Jahr unter anderem das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen für sein vorbildliches Engangement in der Hansestadt. Zur Verwirklichung der anspruchsvollen Tätigkeiten wurde es mit einer Spende von 2.500 Euro bedacht. Diese Summe fließt in das Projekt „Leichte Sportregeln“. Das Büro für Leichte Sprache hat sich an die Arbeit gemacht, um die Sportregeln der Special Olympics in Leichte Sprache zu übersetzen. Ein großes Dankeschön an die Sparkasse Bremen, die mit dieser Spende einen Beitrag zur gleichberechtigten Teilhabe im Sport leistet.

LOREL unterstützt die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche

Über eine Spende der Firma LOREL in Höhe von 4.500 Euro können sich Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung freuen. Das Geld geht in den Bereich Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche der Lebenshilfe Bremen. Die Spende wird dafür verwendet, im Jahr 2015 viele Ausflüge für wenig Geld anzubieten.
Die Summe stammt aus einer Stundenspende der Mitarbeiter von LOREL. Statt sich die Überstunden auszahlen zu lassen, spendeten sie jeweils zwei Stunden von ihrem Überstundenkonto. Die Firmenleitung verdoppelte den Betrag.